... ... ...
05.02.2015 | | Lifestyle

Contains Sexual Explicit Content – gääääähn

Copyright: Pretty Puke (http://prettypuke.com)

„Pretty Puke“ nennt sich ein Fotograf – Künstler wollen wir hier mal lieber nicht schreiben – der es sich zum Ziel gesetzt hat, dem sonst als prüde verschrienen Amerika durch Bilder vorgeblich völlig enthemmter Jugendlicher einen Hauch Liederlichkeit einzuhau(ch)en. Schwänze, Muschis und Titten sieht man natürlich trotzdem kaum. Vielmehr verwirrte Teens und Twens, die sich in billigsten Dessous ablichten lassen, wie sie pseudo-lasziv respektive pseudo-pornografische Posen einnehmen – ohne selbstverfreilich das Gesicht zu zeigen. Das Ganze wirkt lächerlich aufgesetzt und der moralische Aufschrei, den die Bilder erzeugen wollen, bleibt einem bei der wenig künstlerischen Inszenierung obendrein im Halse stecken. Ernst nehmen kann man diese Bilder leider nicht. Zu oft haben wir ähnliche oder härtere Bilder gesehen, die nur aufs Schockieren aus waren und uns über die Zeit haben abstumpfen lassen. Wenn nun Pretty Puke daherkommt und ein Bild zeigt, bei dem ein Mann vor zwei Frauen kniet, die vor ihren Schritt ein Eis halten, an dem er genüsslich leckt, fragt man sich: „So what?“ Ein Typ auf allen Vieren mit Cowboyhut und einem Sattel wirkt da schon skurriler, allerdings auch unfassbar peinlich. Jugendliche, die auf Biegen und Brechen lasziv rüberkommen wollen, indem sie sich wie eine Sexstar räkeln, aber die wichtigsten Stellen aufgrund ihrer Prüderie dann doch bedecken, sind in ungefähr so pornös, wie Harald Glööckler pompös ist. Nicht, dass jemand aus unserer Redaktion den ganzen Tag nackt herumläuft, aber wir tun auch nicht so.

Aufmerksamkeit zu generieren, indem man sich derart (pseudo-)sexuell darstellt, wirkt in den meisten Fällen einfach lächerlich – dennoch scheint es für viele ein (recht einfaches) Mittel der Wahl, um reich, berühmt oder gefickt zu werden. Allzu weit führt dies allerdings meist nicht. Zumal viele dieser „lüsternen“ Schlampen (männlich wie weiblich) sich offensichtlich nur mit viel Alkohol und in der Sicherheit der Nacht beziehungsweise so semi-freizügig geben.

So inszeniert die Bilder wirken, kann man nur hoffen, dass sie dies auch wirklich sind und die Porträtierten diesen albernen Humbug nicht ernst meinen. Beim Blick ins Familienalbum werden ihre Kinder später nämlich nicht sagen „Wow, Papa! Du warst so ein cooler Typ!“, sondern entweder „Papa… wenn Du wirklich der coole Typ gewesen wärst, der du auf den Bildern vorzugeben versucht hast, warum hast Du dann nicht Deinen Schwanz gezeigt?“ oder sie rennen einfach lachend davon.

Copyright: Pretty Puke (http://prettypuke.com)

Copyright: Pretty Puke (http://prettypuke.com)

Copyright: Pretty Puke (http://prettypuke.com)

Copyright: Pretty Puke (http://prettypuke.com)

Copyright: Pretty Puke (http://prettypuke.com)

Copyright: Pretty Puke (http://prettypuke.com)

Teaserbild: Pretty Puke Pretty Puke

Autor: Benjamin Blum

... ...