... ... ...
20.12.2013 | | Lifestyle

Nerv-Promis… Geht zurück in das Loch aus dem ihr gekommen seid… und bleibt auch da!

Jaja, das Jahr geht wieder zur Neige und wieder sind wir nicht verreckt. Ihr beschissenen Maya – lernt mal rechnen… Dabei wäre man froh, wenn der Weltuntergang schon im letzten Jahr zugeschlagen hätte: Denn so mancher „Promi“ wäre in diesem Jahr vor blamablen Peinlichkeiten bewahrt geblieben.

Was ein guter Grund, hier mal die Top 5 der „Celebrities“ niederzuknüppeln, die im nächsten Jahr bestenfalls in das Loch zurückkriechen aus dem sie gekommen sind – sorry, liebe Promi-Mütter, wir wissen, ihr wollt sie auch nicht zurück.

Platz 5: Miley Cyrus

Miley, meine Liebe. Wir wissen, du hattest eine ganz schlimme Jugend als Kinderstar und musst jetzt ganz ganz doll rebellieren – Zungezeigen und Griff in den Schritt inklusive. Aber mach’s dir doch einfach zuhause mit dem Vibrator selbst – Liam hat dich ja leider verlassen – und halt die Schnauze. Wenn wir nämlich noch einmal deine Veneer verblendete Fresse sehen müssen, müssen wir kotzen.

Platz 4: Kimye

Das Albtraumpaar schlechthin. Der HipHop-Mogul (ja, Kanye, das geht runter wie Butter, oder? – war leider nur ironisch gemeint) und die – ja was eigentlich, Reality-Queen? – Kim Kardashian haben geheiratet. Freude. Und jetzt haben sie auch noch ein Baby gemacht: North West. Bravo. Zum Glück hat es sich die Alte nicht wie ihre Schwester selbst aus der Musch gezogen. Aber bestimmt ist die Familienplanung bei Kimme noch nicht abgeschlossen und sie hat noch einmal in Zukunft die Chance zur Selbstgeburt. Und dann ist bestimmt auch schon beim Zeugungsakt eine Kamera dabei…

Platz 3: Boris Becker

Muss man da noch was sagen? Der ehemalige „Tennispro“ (laut Selbstaussage bei Twitter) ramponiert sein Image gekonnt wie kein Zweiter. Ein Genie war er nie, aber seine letzten Gehirnzellen hat er wohl mit gezielten Aufschlägen auf den Kopf und Stößen gegen Regalböden in Besenkammern mit Erfolg vernichtet, typisch Bum-Bum-Boris halt. In diesem Jahr hat er mit peinlichem Tweef, peinlicher Autobiografie und eine noch peinlichere „Gameshow“ der ganzen Farce die Krone aufgesetzt. Leidtragende ist wohl die arme Lilly, naja, aber bei da fragt man sich auch, warum die den geheiratet hat…

Platz 2: Sylvie van der Vaart

Ja, sie heißt jetzt Meis. Hoffentlich geht sie 2014 auch dahin, wo der Mais wächst. Seit Anfang 2013 nervt uns die Frau – deren Gesicht aussieht wie aus Plastik und die immer ein klein wenig zu viel Make-up, zu viel Haarspray und zu wenig Stoff trägt – mit ihrem Beziehungsdrama. Erst bekommt sie vom Ehemann aufs Maul, dann trennt sie sich, dann datet sie einen reichen Franzosen, dann trennt sie sich von ihm, dann gesteht sie eine Affäre oder so, dann will sie ihr Privatleben aus den Medien heraushalten. Hättest Du da nicht schon vorher drauf kommen können? Nerv’ doch die Holländer.

Platz 1: Justin Bieber

Ist schon einmal jemandem aufgefallen, dass Justin Bieber aussieht wie ein Mädchen? Im Fachjargon nennt man das effeminiert. Naja, das ist aber noch das am wenigsten Nervige an dem Typ. Ebenso wie Miley Cyrus ohne Kindheit aufgewachsen, rebelliert er nun wie ein bockiges Kind, lässt sich tätowieren und kauft sich Affen, die er dann am Flughafen vergisst. Vielleicht sollte das mal jemand mit ihm machen, dann wären wir ihn wenigstens los.

Liebe Nerv-Promis, bitte bitte tut uns doch den Gefallen und verschwindet einfach von der Bildfläche. Ihr habt alle genug Geld – bis auf Bum-Bum vielleicht – also setzt Euch zur Ruhe und geht uns nicht auf den Sack.

Autor: Benjamin Blum

... ...