... ... ...
23.05.2014 | | Lifestyle

Mit wenigen Klicks zur eigenen Drogenküche… dank Amazon

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/09/Epistaxis1.jpg

Er mag vielleicht kein typisches Role Model sein, doch obwohl die Serie bereits die finale Staffel hinter sich hat, ist die Beliebtheit Walter Whites aus Breaking Bad ungebrochen. Der ehemalige Chemielehrer orientiert sich angesichts seiner Krebserkrankung beruflich um und versucht sich als Drogenkoch – der lukrativen Einnahmen wegen. Wer den gleichen Weg gehen möchte, dem hilft Amazon. Ja, richtig. Der Onlinehandels-Riese versorgt den Geneigten nämlich mit allerlei wichtigen Utensilien, um sich seine eigene Drogenküche einzurichten.
Gibt man als Suchbegriff „Digitalwaage“ ein und schaut sich das ein oder andere Produkt genauer an, findet man in den Artikeln, für die sich andere User interessiert haben, zum Beispiel – noch relativ harmlos – Cannabis-Zerbrösler und Dünger für Haschisch. Es geht aber noch eine Spur härter, denn auch Leerkapseln, mit denen lecker Pillen hergestellt werden können, bietet der Händler feil. Da auch viele Drogenköche sicherlich gerne mal ihr eigenes Süppchen probieren, bleiben aufgrund des Konsums tattrige und schwitzige Hände natürlich nicht aus. Da wird es logischerweise ganz schön schwer, das feine Pulver in die kleinen Pillen zu füllen. Zum Glück gibt es einen Kapselfüller, der erleichtert einem die Arbeit doch merklich. Ach ja, braucht noch jemand Streckmittel? Koffeinpulver wird auf Amazon natürlich auch angeboten.
Wer einfach nur konsumieren und sich nicht die Arbeit des „Kochens“ machen möchte, dem wird natürlich auch geholfen. Gold- und Silberröhrchen, um sich mal wieder eine ordentliche Ladung Koks in die Nase zu jagen und der ohnehin schon angeschlagenen Nasenscheidewand den Rest zu geben, gibt es selbstverständlich in diversen Ausführungen.
Wem jetzt allerdings schon das Wasser im Munde oder der kalte Suchtschweiß auf der Stirn zusammenfließt, der wird leider enttäuscht, wenn es ans Eingemachte geht. Denn die eigentlichen Drogen beziehungsweise deren Bestandteile bietet Amazon nicht an – ihr armen Schweine, jetzt müsst ihr doch wieder in den Görlitzer Park gehen und euch den Mist beim teuern Dealer besorgen. Wohl dem, der einen Apotheker seines Vertrauens besitzt. Der versorgt einen sicherlich mit der notwendigen „Software“, die man nur noch zusammenbrauen muss – die Utensilien dafür wurden ja dank 1-Click® schon ganz easy nach Hause geliefert. Da ist die Do-it-yourself-Drogenküche innerhalb kürzester Zeit eingerichtet. Nach einer kurzen Lieferzeit ist die Drogenküche eingerichtet. Ob Walter White wohl auch Kunde bei Amazon ist?

Bildquelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/09/Epistaxis1.jpg by Welleschik, Epistaxis, CC BY-SA 2.0

Autor: Benjamin Blum

... ...