... ... ...
09.05.2016 | | Lifestyle

Mascot Mania: Spott, Häme und Knochenbrüche

beijing-106970_1280

Call-Center-Agenten, Fahrradkurier oder Messe-Hostess sind nur einige der beliebtesten Studentenjobs. Neben diesen klassischen Tätigkeiten gibt es allerdings noch eine Fülle weiterer Anstellungen, die auf den ersten Blick wesentlich spaßiger erscheinen. Nein, wir sprechen hier nicht vom Kneipentourführer oder Kitesurflehrer, sondern vom Maskottchendarsteller. In nahezu jeder Studentenstadt dürfte es auch einen lokalen Fußballverein geben, dessen Fans von Brummi der bekloppten Biene, Finchen, dem behinderten Delfin oder Kalle, dem lethargischen Braunbären zum Applaudieren animiert werden müssen. Wer geschlagene zwei Stunden bei 35 Grad im Schatten in einem Plüschkostüm aus 100 Prozent Kunstfaser für Stimmung gesorgt und sich dabei das ein oder andere Bier an den Kopf hat werfen lassen und sich vom Nachwuchs der Zuschauer vor die Schienbeine oder ins Gemächt hat treten lassen: Chapeau! Schlimmer kann es eigentlich nur noch kommen, wenn die  Kommilitonen vom peinlichen Nebenjob erfahren und sich fürs nächste Spiel ankündigen – inklusive der süßen Erasmusstudentin aus dem Proseminar, auf die man ein Auge geworfen hat. Wer trotzdem ungebrochen und mit erhobenem Haupt am nächsten Tag in der Uni erscheint, muss definitiv ein harter Hund sein.

Doch wer ist der härteste aller Maskottchen?

Dies versucht jetzt die dänische Sendung „Mascot Mania“ herauszufinden. Eine Showidee, bescheuerter kann man sie sich gar nicht ersinnen. Die ohnehin schon gescholtenen Maskottchendarsteller müssen sich in der Spielshow messen und in ihren höchst albernen Kostümen gegeneinander antreten. Selbstverständlich sind die einzelnen „Contests“ genauso abwegig wie die „Kandidaten“ – aber diese sind ja ohnehin schon einiges gewohnt. Wer noch nicht für genug Schande in der Familie gesorgt hat, kann es hier tun, wenn er in seiner vollen – ähem – „Arbeitsmontur“ auf fahrenden Kloschüsseln einen Parcours entlang braust, sich mit Schaumstoffbalalaikas verdreschen lässt oder mit Splitterfasernackten Fangen spielt.

Auf die Nüsse

Der Trailer zeigt bereits, dass es erst so richtig lustig wird, wenn die Maskottchendarsteller sich in den teils halsbrecherischen Spielchen auf die Fresse packen oder wie Psychopathen austicken: Ab und an blitzt dann doch so etwas wie gekränkter Stolz hervor, wenn die lädierten Kandidaten  – vom gesamten Publikum ausgelacht und vom Moderator aufgezogen – auch noch ein Spiel nach dem nächsten verlieren. Irgendwann muss dem aufgestauten Frust freier Lauf gelassen werden: So enden die einzelnen Contests nicht selten damit, dass Brummi, Finchen und Kalle aufs Übelste Bodychecks austeilen und sich gegenseitig die Beine weggrätschen. Für den Zuschauer ein absolutes Highlight, für die Maskottchen sicherlich schmerzhaft. Ein Teufelskreis: Denn nun fangen die Zuschauer erst recht zu johlen an: Zu hohl sehen die Teilnehmer selbst mit gebrochenem Bein in einem Kranichkostüm mit heraushängender Zunge aus…

Wir hoffen doch sehr, dass dieses Showhighlight auch nach Deutschland kommt. Wenn nicht, kann man sich die ganzen Folgen auf YouTube anschauen.

Bildquelle: pixabay.com

... ...