... ... ...
05.03.2015 | | Lifestyle

Heb’ Deine Füße!

Da steht man abends am Gleis, wartet auf seine U-Bahn und denkt an nichts Schlimmes, plötzlich zerreißt ein Geräusch die Stille, das einen bis ins Mark erschaudern lässt. KRRRRTTTT, KRRRTTT… Sofort möchte man sich wegducken, denn im Kopf dröhnt bei diesem Geräusch sofort die Stimme der Mutter aus der Vergangenheit: „Kind, heb’ deine Füße!“ Beim Seitenblick auf den Geräuschverursacher möchte man ihm am liebsten in bester Muttimanier eben diese Worte um die Ohren hauen. „Erwachsene“ Menschen, die nicht fähig sind, ihre Füße entgegen der allgegenwärtigen Schwerkraft vom Boden zu lösen und darum lieber schlurfend und schlapp durch die Gegend wandern, sind wirklich ein Graus. Fand man es als Jugendlicher selbst noch cool, ist dies bei gestandenen Männern oder Frauen einfach nur peinlich. Das Geräusch macht Umstehende nicht nur unfassbar aggressiv, sondern es lässt einen auch unweigerlich auf den Charakter des Schlurfers schließen. Eine Person, die die Füße nicht hebt wirkt antriebslos, missmutig, patzig wie ein Teenager, langsam, verlottert, dümmlich, faul und kodderig.

Da kann man nur schreien: „Heb’ deine Füße, du Affenarsch!“

Autor: Benjamin Blum

... ...