... ... ...
22.04.2015 | | Uncategorized

Glotzvieh macht auch (nur) Mist

cows-cow-203460_1280

Was die TV-Sender von uns Zuschauern halten, ist nicht erst nach der frechen Verarsche rund um „Faketopia“ bekannt. Alles ganz „real“ wurde den leichtgläubigen „Junkies“ vor der Glotze versprochen. Hat jetzt nicht ganz so geklappt, aber der Zuschauer soll mal die Schnauze halten und einfach gucken. Stichwort „Klatschvieh“.

Auch die diversen, abgelutschten TV-Formate Marke „DSDS“, „GNTM“ oder „IBES“ sollen Bitteschön einfach konsumiert werden, ohne den Mund aufzumachen. Die Quoten dieser Sendungen fallen auf immer niedrigere Werte und sind längst keine „Events“ mehr. Doch anstatt etwas an dem Format zu ändern, sagen die Produzenten doch allen Ernstes: Solange die Werbetreibenden noch Geld für die Werbeblöcke locker machen, läuft das Format weiter… Super. Dann darf sich der unmündige Zuschauer weiterhin auf den immer gleichen Brei „freuen“.

So, nun aber genug auf die „Herstellerseite“ geschlagen, jetzt sind die „Konsumenten“ dran. Wer hirnverbrannten Schwachsinn wie „Berlin – Tag und Nacht“ oder „Verdachtsfälle“ guckt, der hat auch nichts Besseres verdient, als auch noch die 75. Staffel DSDS vorgesetzt zu bekommen. Die ungeschminkte Dummheit der Zuschauer zeigt aber auch eine Umfrage von TNS Emind zur Tagesschau. Die Ergebnisse sind wirklich erschreckend und so realitätsfern, dass man hofft, dass die Befragten nur die Möglichkeit hatten, dumme, vorgefertigte Antworten anzukreuzen und keine Lust hatten, sich selbst Gedanken zu machen, was sie persönlich wirklich stört.

Fast 30 Prozent stören sich an zu vielen Negativ-Meldungen. Die Welt ist nunmal kein Ponyhof, aber wenn demnächst mal wieder 300 Menschen bei einem Flüchtlingsdrama sterben, dann sagt die Tagesschau besser nix. Und zeigt stattdessen – ganz RTL2-esk lieber einen Bericht über den Arsch von Kim Kardashian.

Richtig lustig wird es ab den Plätzen acht bis zehn. 13 Prozent bemängeln die unverständliche Sprache. Also bitte… wenn nicht in jedem Satz „Titten“, „Ficken“ und „Scheiße“ vorkommt, schaltet das Gehirn der Zuschauer direkt ab. Macht doch einen VHS-Kurs!

Wer dann noch nix Besseres zu tun hat, als sich über die Eingangsmusik aufzuregen (12 Prozent), sollte vielleicht gleich abschalten.

Und nun kommt das absolute Highlight: Auf Platz zehn der störendsten Aspekte an der Tagesschau für die Zuschauer: Die Themen sind zu kompliziert. WAS? Bilaterale Verhältnisse, Flüchtlingsproblematiken und Embargos sind nun mal nicht einfach und eindimensional – Entschuldigung. Nach Meinung der Befragten sollte Judith Rakers wohl vor jeder Sendung entsprechende Themen aussortieren und gegen seichteren Input tauschen. In Anlehnung an Katja Burkards Punkt 12, wo süße Robbenbabies immer der Renner beim Publikum sind.

Da wundert es nicht, dass den Fernsehmachern irgendwann auch der Kragen platzt und sie sagen: „Mach’ einfach! Das Glotzvieh soll glotzen und die Fresse halten!“

Quelle Teaserbild: pixabay.com

... ...