... ... ...
11.02.2014 | | Fashion

Das Model ist ein Freak

Bildquelle: https://www.flickr.com/photos/haggismac/8608686954/
by Sean Loyles (haggismac)

Ja ja, die Heidi Klum ist wirklich eine ganz Böse. Man könnte fast sagen, dass sie mit ihrer Model-Sendung Jahr für Jahr hunderte Mädchen in die Magersucht beziehungsweise Bulimie treibt. Da sie sich ihrer immensen gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist, demonstriert sie neuerdings, wie gerne sie isst. Es wird sich ein Döner in die von David Kirsch modellierte Figur geflankt, während der Walks nach einer Stulle verlangt und grundsätzlich bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit angemerkt, dass sie etwas essen muss. Etwas deplatziert wirkt in diesem Kontext ihr dramatischer gesundheitlicher Zusammenbruch, der – man höre und staune – darauf zurückzuführen ist, dass sie etwas Falsches gegessen hat. Hallo! Aufwachen! Das passt nicht zur neuen Botschaft! Vielleicht liegt es aber auch einfach nur daran, dass sie zu viele seltsame Dinge durcheinander gefressen hat, von denen über kurz oder lang jeder kotzen müsste.
Eigentlich soll es in diesem Artikel aber nicht um die abstrusen, kulinarischen Vorlieben einer Heidi Klum gehen, sondern darum, dass sämtliche feministisch angehauchten Vereine, den Aufschrei erproben, weil La Klum in ihrer Sendung ein falsches Frauenbild vermittelt. Selbstverständlich ist sie daran auch ganz allein schuld. Frauenmedien, die auf der einen Seite vermitteln, dass es ok ist, ein paar Kilos mehr auf den Rippen zu haben, aber nur wenige Seiten später zur neuesten Superdiät aufrufen – so speckst du 20 Kilo in fünf Minuten ab –, haben daran natürlich überhaupt keinen Anteil.
Nein, es bleibt dabei: Das „Übermodel“ ist Schuld an all dem Unglück. Schließlich ist sie es, die den Designern sagt, in welcher Größe sie ihre Catwalk-Kollektionen zu schneidern haben und sie ist es auch, die den Casting-Agenturen einflüstert, dass Size-Zero-Mädchen angesagt sind. Wer das glaubt, misst diesem Showformat einen so exorbitanten Stellenwert bei, den sich wahrscheinlich nicht mal die Macher selbst zuschreiben würden. Die Sendung sagt doch auch sehr konkret, worum es geht, nämlich nur EINE kann den ganzen Model-Wahnsinn gewinnen – nicht alle deutschen Teenager. Und nur diese EINE zieht dann hoffentlich genügend Jobs an Land, um sich coole Klamotten und ne schicke Wohnung leisten zu können. Bestenfalls werden sie und die Bewerbermeute wenige Monate später über die Laufstege der Berliner Fashion Week gescheucht oder stellen im RTL Dschungelcamp ihr äußerst graziles Auftreten zur Schau, was ihre Karriere in ungeahnte Höhen katapultiert. Chapeuchen!

Bildquelle: http://www.flickr.com/photos/haggismac/8608686954/ by Sean Loyles (haggismac)

Autorin: Maren Fliegner

... ...